Affen tippen …

Das “Infinite Monkey Theorem”, oder deutsch “Theorem des endlos tippenden Affen”, besagt: Wenn ein Affe unendlich lange zufällig auf einer Schreibmaschine herumtippt, wird irgendwann (fast sicher) jeder beliebige Text dabei herauskommen. Setzt man aber voraus, dass der Affe jede der Tasten mit der gleichen Wahrscheinlichkeit drückt, wird wahrscheinlich niemals ein sinnvoller (längerer) Text herauskommen. Denn: In keiner Sprache sind alle Buchstaben gleichmäßig verteilt. So enthält im Deutschen Goethes Faust 22.840 Mal den Buchstaben “e”, aber nur 40 Mal den Buchstaben “y”.

J.A.C.S haben ihren unendlich lange tippenden Affen deshalb an eine Schreibmaschine mit 1.000 Tasten gesetzt, wobei die Tastaturbelegung der prozentualen Buchstabenverteilung des “Faust” entspricht: Das wären 135 Leertasten, 122 e-Tasten, 52 s-Tasten, aber nur eine x-Taste usw. …

Einen anderer Affe arbeitet an einer entsprechenden Tastatur für Shakespeares “Hamlet”.

Für beide Tastaturen, “Hamlet” und “Shakespeare”, gibt es jeweils eine, bei der der Affe alle fünf Sekunden einen neuen Versuch tippt und eine, bei der der Affe per Hand angestupst werden muss: